Unfallversicherung
- Unabhängige Beratung vom Experten.

STRATEGIE Finanzmanagement wurde in der Tageszeitung "Die Welt" unter die besten Berater 2015 gewählt.

Unfallversicherung

Die private Unfallversicherung schützt vor hohen Kosten im Krankenhaus oder der ReHa

Ab 6 € im Monat!

Ein Unfall ist schnell passiert und ohne private Unfallversicherung können schnell immense Kosten entstehen. Oftmals steht ein langer Krankenhausaufenthalt an, und danach folgen häufig noch Rehabilitationsmaßnahmen.

Noch immer sind sehr viele Verbraucher der Meinung, dass der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung ausreichend wäre und somit keine weiteren Versicherungen notwendig sind. Aber dies ist nicht der Fall, denn diese kommt nur dann auf, wenn der Unfall sich auf dem direkten Arbeitsweg oder unmittelbar auf der Betriebsstätte ereignet hat. Nur dann erhält der Verunglückte Leistungen durch die Berufsgenossenschaft.

Die meisten Unfälle sind privater Natur

Ungefähr 70 Prozent aller Unfälle in Deutschland geschehen in der Freizeit, wie zum Beispiel beim Sport oder im Haushalt. Wenn dann nicht mit einer privaten Unfallversicherung, die für die finanziellen Folgen aufkommt, vorgesorgt wurde, entsteht eine Versorgungslücke, die in den meisten Fällen kaum noch zu schließen ist. Im schlimmsten Fall können ganze Familien in den finanziellen Ruin getrieben werden.

Dies ist dann der Fall, wenn eine Folgeerscheinung des Unfalls die Invalidität ist. Der Verunglückte ist vielfach, je nach Schweregrad, nicht mehr in der Lage, überhaupt noch einen Beruf ausüben zu können. Zu den Leistungen der privaten Unfallversicherung gehören neben dem Krankenhaustagegeld oder dem Genesungsgeld auch eine Rentenzahlung bei Invalidität. Diese ist variabel abschließbar und schützt den Patienten sowie die Familie vor den finanziellen Folgen. Ebenfalls ist eine Todesfallsumme als Sofortleistung inbegriffen, die den Hinterbliebenen zumindest die geldlichen Sorgen nehmen dürfte.

Auch die Absicherung der Kinder ist sehr wichtig

Für Unfälle, die den Kindern geschehen, kommt die gesetzliche Unfallversicherung ebenfalls nur dann auf, wenn das Unglück auf dem Weg zu oder von einer Betreuungseinrichtung oder direkt vor Ort passieren. Zu den Betreuungseinrichtungen zählen Kindergarten oder Schule. Für Kinder, die noch nicht das dritte Lebensjahr vollendet haben, besteht kein gesetzlicher Unfallschutz, was bedeutet, dass die Eltern ohne private Unfallversicherung für alle anfallenden Kosten im vollen Umfang aufkommen.

Lassen Sie sich unverbindlich zum Thema Unfallversicherung beraten

* Alle Felder sind Pflichtfelder | Datenschutz