D&O-Versicherung
- Unabhängige Beratung vom Experten.

STRATEGIE Finanzmanagement wurde in der Tageszeitung "Die Welt" unter die besten Berater 2015 gewählt.

D&O Versicherung

Juristische Personen können sich mit einer D&O Versicherung vor Schäden schützen

Seit dem Beginn der ersten Finanzkrise ist die Haftung von Managern und Aufsichtsorganen in den Fokus gerückt. Während Verfehlungen im Management früher allerhöchstens zu einem Jobverlust geführt haben, nehmen heute immer mehr Unternehmen ihre Führungskräfte in die Pflicht, den entstandenen Schaden zu ersetzen. Mit einer D&O-Versicherung können sich Geschäftsführer, Vorstände, leitende Angestellte und Aufsichtsräte vor finanziellen Forderungen der Gesellschafter schützen.

Wer kann sich in der D&O-Versicherung versichern?

Die D&O-Versicherung kann von juristischen Personen abgeschlossen werden. Dazu gehören Aktiengesellschaften, GmbHs und Kommanditgesellschaften, aber auch Vereine, Stiftungen und eingetragene Genossenschaften. Die Gesellschaft wird Versicherungsnehmer und trägt die Sorge für die Prämienzahlung, sie genießt im Versicherungsfall aber keinen Versicherungsschutz. Dieser gilt in der D&O-Versicherung für die Organe der Gesellschaft (Geschäftsführer, Vorstand, Aufsichtsrat, Beirat, leitende Angestellte).

Schadenmöglichkeiten in der D&O-Versicherung

Mögliche Fehlentscheidungen gibt es viele. Wenn der Vorstand einer Gesellschaft den Ausbau von Produktionskapazitäten fördert, obwohl die derzeitigen Kapazitäten mehr als ausreichend sind, haftet er für den entstandenen Schaden. Bei Leitungsorganen gilt die Beweislastumkehr, der Vorstand oder die Geschäftsführer müssen beweisen, dass keine Fehler gemacht wurden. Die D&O-Versicherung übernimmt die Abwehr von unberechtigten Ansprüchen und stellt die versicherten Personen bei berechtigten Ansprüchen von der Ersatzleistung frei.

Selbstbeteiligungen in der D&O-Versicherung

Generell ist in der D&O-Versicherung keine Selbstbeteiligung vorgesehen. Eine Ausnahme gilt nur für börsennotierte Aktiengesellschaften, bei denen im Aktienrecht eine Selbstbeteiligung für Vorstände verpflichtend ist. Die D&O-Versicherung wird durch eine Strafrechtsschutzversicherung optimal ergänzt, bei einigen Gesellschaften gibt es ausschließlich passende Kombinationsprodukte.

Die richtige Versicherungssumme in der D&O-Versicherung

Die Auswahl der richtigen Versicherungssumme in der D&O-Versicherung ist von der Unternehmensart und der Größe des Betriebs abhängig. Eine börsennotierte Aktiengesellschaft mit Sitz in München benötigt eine viel höhere Versicherungssumme als ein kleinerer Amateursportverein aus einem ländlichen Gebiet. Am besten wird die Versicherungssumme individuell mit einem Fachmann ermittelt, um einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz zu erreichen.

Lassen Sie sich unverbindlich zum Thema D&O-Versicherung beraten

* Alle Felder sind Pflichtfelder | Datenschutz