Pensionszusage
- Unabhängige Beratung vom Experten.

STRATEGIE Finanzmanagement wurde in der Tageszeitung "Die Welt" unter die besten Berater 2015 gewählt.

Pensionszusage

Die betriebliche Altersvorsorge für Führungskräfte, Spezialisten und Besserverdienende

Die Direkt- oder Pensionszusage ist ein Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge. Bei der Pensionszusage besteht der Vorsorgeanspruch direkt gegenüber dem Arbeitgeber. Mit einer Pensionszusage kann sich eine Firma als attraktiver Arbeitgeber empfehlen. Besonders geeignet ist sie für Führungskräfte, Spezialisten und Besserverdienende.

Was beinhaltet eine Pensionszusage?

Eine Pensionszusage kann in Form einer Betriebsrente oder eines einmaligen Kapitalbetrages erfolgen. Der Arbeitgeber sagt eine konkrete Summe oder Festbeträge mit Steigerungsraten während der Laufzeit oder der Rentenphase bzw. eine gehaltsabhängige Versorgungsleistung zu. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sparen Steuern und Sozialbeiträge. Versorgungsleistungen zählen als Betriebsausgaben, Beitragszahlungen sind unbegrenzt steuerfrei.

Erst im Rentenalter, wenn das zu versteuernde Einkommen geringer ist, müssen die Leistungen vom ehemaligen Mitarbeiter versteuert werden. Die Pensionszusage gilt aber nicht nur als Absicherung für das Alter, sondern ggf. auch im Invaliditätsfall und für Hinterbliebene im Todesfall.

Welche Besonderheiten gibt es bei der Pensionszusage?

Der Betrieb finanziert die Pensionszusagen mittels Rückstellungen in seiner Bilanz. Diese Rückstellungen mindern das zu versteuernde betriebliche Ergebnis. Eine Firma kann zur eigenen Absicherung und Auslagerung von Kalkulationsrisiken für die Pensionszusagen eine Rückdeckungsversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft abschließen. Das Unternehmen zahlt darüber hinaus Beiträge an den Pensions-Sicherungs-Verein, der die Ansprüche überbetrieblich gegen Insolvenz des Arbeitgebers schützt.

Beim Ausscheiden des Mitarbeiters aus seinem Betrieb ist keine private Fortführung der Versorgung möglich. Ein neuer Arbeitgeber kann die Pensionszusage des Angestellten übernehmen. Das ist aber nicht die Regel. Im Allgemeinen verbleibt der Versorgungsanspruch beim alten Arbeitgeber und ist ihm gegenüber geltend zu machen. Bei diesem Durchführungsweg ist keine Riester-Förderung möglich.

Die Pensionszusage ist sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer in München wirtschaftlich interessant. Der Angestellte kann mit seiner Altersvorsorge gut planen, die Firma entscheidet selbst über die Erwirtschaftung der Erträge und kann flexibler mit ihrer Liquidität umgehen.

Lassen Sie sich unverbindlich zum Thema Pensionszusage beraten

* Alle Felder sind Pflichtfelder | Datenschutz